Corona-Virus

Informationen & Hinweise

Aktuelle Informationen für unsere Firmen-Kunden

Stand: 25. März 2020

Informationen für Firmenkunden & Gewerbetreibende

Bitte vermeiden Sie unnötige Filialbesuche.

Kontaktieren Sie uns bitte per Telefon oder E-Mail.

Unsere Firmenkundenhotline 07821 272-2222 steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

KfW-Corona-Hilfe - Kredite für Unternehmen

Als Unternehmen, Selbst­ständiger oder Frei­berufler sind Sie durch die Corona-Krise in finanzielle Schief­lage geraten und benötigen einen Kredit?

Dann können Sie ab sofort bei Ihrer Bank oder Spar­kasse einen Kredit für Investitionen und Betriebsmittel beantragen, sofern Sie bis zum 31.12.2019 nicht in Schwierig­keiten waren.

Land Baden-Württemberg: Soforthilfe Corona

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat ein Soforthilfeprogramm aufgelegt:

Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe, die sich unmittelbar infolge der Corona-Pandemie in einer existenzbedrohenden wirtschaftlichen Lage befinden und massive Liquiditätsengpässe erleiden, werden mit einem einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschuss unterstützt.

Weitere Maßnahmen des Bundes

Förderkredit

Förderkredit der VR Smart Finanz

Gemeinsam mit unserem Partner VR Smart Finanz bieten wir Ihnen im Rahmen des „KfW-Sonderprogramms 2020 – etablierte und junge Unternehmen“ mit dem VR Smart flexibel Förderkredit eine schnelle Kreditlösung bis 100.000 Euro zur Überbrückung von finanziellen Engpässen.

Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Der von der Bundesregierung beschlossene "Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen" umfasst insbesondere die folgenden Maßnahmen:

Flexibles Kurzarbeitergeld & Arbeitszeitregelungen
Bundesregierung und Gesetzgeber haben Sonderregelungen und Erleichterungen zum Bezug von Kurzarbeitergeld erlassen. Dazu werden die Voraussetzungen erleichtert. Diese Regelungen gelten rückwirkend ab dem 01. März 2020. Die wichtigsten Neuerungen im Einzelnen:

  • Anspruch auf Kurzarbeitergeld besteht, wenn mindestens 10 Prozent der Beschäftigten einen Arbeitsentgeltausfall von mindestens 10 Prozent haben.
  • Anfallende Sozialversicherungsbeiträge für ausgefallene Arbeitsstunden werden zu 100 Prozent erstattet.
  • Leiharbeitnehmerinnen und Leiharbeitnehmer können ebenfalls in Kurzarbeit gehen und haben Anspruch auf Kurzarbeitergeld.
  • Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden (wenn dies tarifvertraglich geregelt ist) kann verzichtet werden.
  • Die weiteren Voraussetzungen zur Inanspruchnahme von Kurzarbeitergeld behalten ihre Gültigkeit.

Das Kurzarbeitergeld kann auf Antrag nach Prüfung der Voraussetzungen im Einzelfall durch die jeweilige zuständige Agentur für Arbeit vor Ort gewährt werden. Wichtig ist, dass Betriebe und Unternehmen im Bedarfsfall bei ihrer zuständigen Agentur für Arbeit Kurzarbeit anzeigen. Die Anzeige über Arbeitsausfall muss in dem Monat eingehen in dem Kurzarbeit beginnt. Die Angaben, die mit einer evtl. Anzeige eingereicht/geprüft werden müssten, umfassen auch eine Einzelvereinbarung mit den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern über die Einführung der Kurzarbeit.
 
Allgemeine Informationen über die Voraussetzungen für Kurzarbeitergeld (KUG) und Videoanleitungen finden sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit. Darüber hinaus stehen die Agenturen für Anfragen und Beratungen zur Verfügung. Die zentrale Nummer der Servicehotline für Arbeitgeber lautet 0800 45555 20 (Montag bis Freitag,  8 -18 Uhr).

 

Liquiditätshilfen durch Steuerstundungen

Die Liquidität von Unternehmen soll durch steuerpolitische Maßnahmen verbessert werden. Zu diesem Zweck werden die Stundung von Steuerzahlungen erleichtert, Vorauszahlungen können leichter abgesenkt werden. Auf Vollstreckungen und Säumniszuschläge im Zusammenhang mit den Corona-Auswirkungen soll bis 31.12.2020 verzichtet werden, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen ist.
 
Das Bundesfinanzministerium bereitet hierzu steuerliche Maßnahmen als Unterstützung für Unternehmen vor, die von der Ausbreitung des Coronavirus betroffen sind. Beispielsweise könnten bereits fällige Steuerzahlungen auf Antrag gestundet werden. In diesen Fällen würden keine Stundungszinsen erhoben. Darüber hinaus sind auch Erleichterungen für Unternehmen vorgesehen, die Vorauszahlungen auf die Einkommensteuer und die Körperschaftssteuer abzusenken und anzupassen.

Unbegrenzte Liquiditätszusagen zur lückenlosen Liquiditätsabdeckung

Die Liquidität von Unternehmen wird durch neue, im Volumen unbegrenzte Maßnahmen geschützt. Dazu werden die bestehenden Programme für Liquiditätshilfen ausgeweitet, um den Zugang zu günstigen Krediten zu erleichtern und für mehr Unternehmen verfügbar zu machen, etwa die KfW- und ERP-Kredite. Zusätzliche Sonderprogramme für alle entsprechenden Unternehmen werden bei der KfW aufgelegt. Die KfW wird dazu auch die bestehenden Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Dabei gilt es zu jedoch zu beachten, dass es sich hierbei nicht um Zuschüsse handelt!
 
Unternehmen und Betriebe erhalten über ihre Hausbanken vor Ort den Zugang zu Krediten und Bürgschaften bei der staatlichen KfW-Bank.

Wie kann Solo-Selbständigen geholfen werden, bei denen die Erleichterungen für Arbeitgeber nicht greifen?

Selbstständige, deren Betrieb oder Praxis während einer angeordneten Quarantäne ruht, können nach § 56 Infektionsschutzgesetz bei der zuständigen Behörde einen "Ersatz der in dieser Zeit weiterlaufenden nicht gedeckten Betriebsausgaben in angemessenem Umfang" beantragen. Hier gilt es sich im Zweifel von Rechtsanwälten und Steuerberatern beraten zu lassen.

Gibt es Entschädigungen, wenn ein Auftrag wegen des Coronavirus ausfällt ("höhere Gewalt")?

Ob eine vertragliche Force-Majeure-Klausel (französisch für "höhere Gewalt") im Zuge der Corona-Krise greift, kommt auf bestimmte Voraussetzungen an. Ansonsten muss man jeden Einzelfall genau betrachten. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) empfiehlt, bei aktuellen Problemen oder Stornierungen, mit Geschäftspartnern über einen fairen Ausgleich für beide Seiten zu sprechen und sich im Zweifel von Rechtsanwälten und Steuerberatern beraten zu lassen. Selbst bei Lieferausfällen im internationalen Handel können sich die Rechtsfolgen von vermeintlich oder auch tatsächlich höherer Gewalt stark unterscheiden – je nachdem, ob die Verträge nach deutschem oder angelsächsischen Recht geschlossen worden sind.

Aussetzung der Antragspflicht für insolvenzgefährdete Unternehmen:

Um Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in finanzielle Schieflage geraten sind und Liquiditätshilfe in Anspruch nehmen wollen, soll die Insolvenz-Antragspflicht bis 30.09.2020 ausgesetzt werden. Eine entsprechende Regelung bereitet derzeit das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz vor.

Pressemitteilung Nr. 96 vom 16.03.2020 der Bundesregierung:

Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung hat in der Pressemitteilung Nr. 96 vom 16.03.2020 folgendes mitgeteilt:

„Die Bundesregierung und die Regierungschefs der Bundesländer haben am 16. März 2020 folgende Leitlinien zum einheitlichen Vorgehen zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie in Deutschland vereinbart.“ Damit gehen Bund und Länder gemeinsam gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus vor. Sie haben "Leitlinien" zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich vereinbart. So sollen Einzelhandel-Verkaufsstellen, Theater, Museen und Sporteinrichtungen vorerst geschlossen werden. Der Lebensmittelhandel, Apotheken und Tankstellen werden nicht eingeschränkt.
Was konkret das für das Land Baden-Württemberg bedeutet, regeln die Verordnungen der Landesregierung in der jeweils geltenden

Aktuelle Maßnahmen der Landesregierung Baden-Württemberg gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Stand 17.02.2020)

Die Landesregierung hat vor diesem Hintergrund am 17.03.2020 eine neue Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschlossen und damit ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab dem 18.03.2020. Um die weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, werden Einrichtungen und Geschäfte in großem Umfang geschlossen. Es gelten u.a. die nachfolgend genannten Regelungen:

  • Was kann offen bleiben?
    Einzelhandel für Lebensmittel | Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste | Getränkemärkte | Apotheken | Sanitätshäuser | Drogerien | Tankstellen | Banken und Sparkassen | Poststellen | Frisöre, Reinigungen, Waschsalons | der Zeitungsverkauf | Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel | Hofläden und Raiffeisenmärkte.
    Diese Verkaufsstellen können jetzt auch am Sonntag und Feiertag geöffnet werden.
    Alle weiteren Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht zu den oben genannten Einrichtungen gehören, werden geschlossen.

  • Gaststätten
    Der Betrieb von Gaststätten wird grundsätzlich untersagt.
    Vom Verbot ausgenommen sind allerdings Gaststätten, die Speisen und Getränke anbieten sowie Mensen, wenn sichergestellt ist, dass die Plätze für die Gäste so angeordnet werden, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Tischen gewährleistet ist, Stehplätze so gestaltet sind, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen gewährleistet ist.
    Die Gaststätten dürfen frühestens ab sechs Uhr geöffnet und müssen spätestens ab 18 Uhr geschlossen werden.
  • Der Betrieb folgender Einrichtungen wird untersagt:
    Kultureinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Museen, Theater, Schauspielhäuser, Freilichttheater | Bildungseinrichtungen jeglicher Art, insbesondere Akademien und Fortbildungseinrichtungen, Volkhochschulen | Kinos | Schwimm- und Hallenbäder, Thermal- und Spaßbäder, Saunen | alle öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten, insbesondere Fitnessstudios, und ähnliche Einrichtungen | Volkshochschulen und Jugendhäuser | öffentliche Bibliotheken | Vergnügungsstätten, insbesondere Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen | Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen | Eisdielen, Bars, Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen | Messen, Ausstellungen, Freizeit- und Tierparks sowie Anbieter von Freizeitaktivitäten (auch außerhalb geschlossener Räume), Spezialmärkte | Öffentliche Spiel- und Bolzplätze.
  • Veranstaltungen
    Untersagt sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Angebote von Volkshochschulen, Musikschulen und sonstigen öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich sowie Reisebusreisen | Untersagt sind Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen und die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften | Auch alle sonstigen Veranstaltungen sind untersagt.

Quelle: WRO Ortenau


Filialen - bitte vermeiden Sie unnötige Filialbesuche

Die Berater sind weiterhin per E-Mail und Telefon von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr erreichbar. Die SB-Bereiche können wie bisher genutzt werden.

Der bisherige Service wird bis auf Weiteres in die Zentrale Lahr und die Kompetenzcenter verlagert.

Unsere Filialen vor Ort

Wir sind auch persönlich weiterhin für Sie da. Falls wir einige Filialen zu Ihrem Schutz und zum Schutze unserer Mitarbeiter vorübergehend schließen sollten, halten wir Sie hier auf dem aktuellsten Stand. In unserer Übersicht sehen Sie jederzeit, welche Filialen offen oder geschlossen sind.

Filiale Offen / Geschlossen
Zentrale Lahr Schillerstraße
Offen
Kompetenzcenter Ettenheim Offen
Kompetenzcenter Friesenheim Offen
Kompetenzcenter Gengenbach Offen
Kompetenzcenter Herbolzheim Offen
Kompetenzcenter Hofweier Geschlossen
Kompetenzcenter Kappel-Grafenhausen Geschlossen
Kompetenzcenter Kippenheim Geschlossen  
Kompetenzcenter Lahr Eisenbahnstraße Geschlossen
Kompetenzcenter Ottenheim
Geschlossen
Kompetenzcenter Seelbach Geschlossen
Kompetenzcenter Zell am Harmersbach Offen
Betreuungsfiliale Ichenheim Geschlossen*
Betreuungsfiliale Kenzingen Geschlossen*
Betreuungsfiliale Ohlsbach Geschlossen*
Betreuungsfiliale Rheinhausen Geschlossen*
Betreuungsfiliale Rust Geschlossen*
* Für Publikumsverkehr geschlossen. Beratungstermine nach individueller Vereinbarung möglich.

Telefonie

Unsere Kapazitäten im KundenServiceCenter haben wir verstärkt und somit eine Möglichkeit der kontaktlosen Beratung für Sie sichergestellt. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es aufgrund des erhöhten Anrufaufkommens derzeit zu längeren Wartezeiten kommen kann.

Unsere Mitarbeiter sind für Sie unter der Telefonnummer 07821 2720 da: täglich von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr und auch am Wochenende von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr.

Ebenso sind wir im Live-Chat von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr an Wochentagen erreichbar.

Videoberatung

Sofern Sie ein Beratungsgespräch wünschen und Sie nicht auf unsere Filialen kommen können, steht Ihnen unsere Videoberatung Volksb@nk-Live gerne nach Terminvereinbarung zur Verfügung.

SB-Bereiche auf Filialen und Kompetenzcenter

Auf allen Filialen und Kompetenzcentern stehen die SB-Bereiche wie bisher für die Bargeldversorgung und mit den bekannten Serviceterminals zur Verfügung. Ebenso können Sie Ihre Aufträge in unsere Briefkästen werfen.

Die Hygienemaßnahmen wurden zudem verstärkt und die häufig benutzten, öffentlich zugänglichen SB-Terminals werden gründlich gereinigt und desinfiziert. Beim Einkaufen soll deshalb auch das kontaktlose Bezahlen bevorzugt werden.

Service A-Z

Gerne können Sie viele Services direkt online in Anspruch nehmen.


Aktuelle Marktsituation (Stand 19.03.2020)

Wir sehen derzeit heftige Reaktionen an den Kapitalmärkten ausgelöst durch die weltweite Corona-Krise. Die Auswirkungen lassen sich nur schwer greifen und deshalb wird davon ausgegangen, dass die Märkte weiter turbulent bleiben. Heftige Reaktionen an den Kapitalmärkten – ausgelöst durch extreme Situationen wie Katastrophen, Kriege oder Ähnliches - hat es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. Letztendlich hat das aber nie etwas an der langfristigen Überlegenheit und dem Ertragspotenzial von Aktien und breit gestreuten Vermögensanlagen geändert.

Es wurden zwischenzeitlich eine Vielzahl an Fiskalprogrammen angekündigt, die sich mittel- und langfristig positiv auf die Konjunktur auswirken werden.

DAX

Online-Banking

Unser Tipp: Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte von zuhause aus

Derzeit treibt viele die Sorge vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus um. In den gängigen Hinweisen zum Schutze der eigenen Gesundheit, wird Ratsuchenden empfohlen, den direkten Kontakt zu anderen so weit wie möglich zu reduzieren.

Aus diesem Grunde möchten wir Ihnen unsere mobilen Alternativen ans Herz legen. Erledigen Sie Ihre Bankgeschäfte doch einfach mal von zuhause aus. Ihre Gesundheit wird es Ihnen womöglich danken.

Das einzige was Sie dazu benötigen, ist der so genannte VR-NetKey und Ihre persönliche Identifikationsnummer (PIN) für das Online- oder Mobile-Banking. Beantragen Sie direkt über unsere Webseite Ihre Online-Banking-Zugangsdaten.

Haben Sie bereits einen VR-NetKey, können sich aber derzeit nicht anmelden, dann rufen Sie bitte unter der Telefonnummer 07821 272-0 an. Unsere Mitarbeiter*innen besprechen dann mit Ihnen, was zu tun ist um den VR-NetKey wieder nutzen zu können.


Unsere Telefonnummern

Team KundenServiceCenter

KundenServiceCenter

Team Zahlungssysteme

Team Zahlungssysteme

Hotline Firmenkunden

Hotline Firmenkunden

Team Bauen & Wohnen

WohnbauCenter: Baufinanzierung-Team

Videoberatung

Wertpapiere