Volksbank Lahr zeichnet „Sterne des Sports“ aus

Sterne des Sports
Bild: Von links: Peter Rottenecker, Vorstandvorsitzender Volksbank Lahr, Dr. Bernd Frischauf, Vorstandsvorsitzender des TC Lahr, Paul Robaczek, Projektinitiator „From Zero to Hero“, Dr. Conrad Gast, Vorstand FV Ettenheim sowie in der vorderen Reihe vier Jungschiedsrichter des FV Ettenheim

Lahr, im November 2023.

Die Volksbank Lahr hat erneut über den Wettbewerb „Sterne des Sports“ besonders engagierte Sportvereine ausgezeichnet.

Den ersten Preis, einen großen Stern in Bronze, überreichte Peter Rottenecker, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Lahr, im Wertehaus dem Fußballverein Ettenheim (FVE). Der Stern würdigt das Projekt „From Zero to Hero – ohne Schiedsrichter kein Spiel“, mit dem Jugendliche an die Aufgabe des Unparteiischen herangeführt werden.
Mit dem Gewinn erhält der Verein eine Siegerprämie 1.500 Euro und darf an der zweiten Runde des Wettbewerbs auf Landesebene teilnehmen.

Den zweiten Platz belegt der TC Lahr, der sich mit dem Projekt „Vernetzung für Bewegung“ beworben hatte. Der Verein arbeitet an einer Vernetzung mit dem benachbarten Hockeyclub Lahr. In diesem Jahr hat bereits ein gemeinsames Athletiktraining für Kinder und Erwachsene stattgefunden. Auch eine neue Ballschule für Kinder beider Vereine wurde umgesetzt. Weitere gemeinschaftliche Aktivitäten sind in Planung. Für dieses Projekt gab es eine Prämie von 1.000 Euro.

Insgesamt lagen sechs Bewerbungen vor. Die Jury bestand aus Myriam Hanser vom Badischen Sportbund Freiburg, Harry Ott, Abteilungsleiter Bildung und Sport bei der
Stadt Lahr, Max Walter vom Amt für Soziales, Schulen und Sport und Sportkoordinator sowie der Marketingabteilung der Volksbank Lahr.

Der Wettbewerb Sterne des Sports wurde 2023 bereits zum 20. Mal vom BVR ausgeschrieben. Beteiligen können sich Sportvereine, die sich in besonderem Maße und in beispielhafter Form in gesellschaftlich relevanten Bereichen engagieren. Es geht dabei nicht um sportliche Leistungen, sondern um kreative und innovative Angebote, beispielsweise im Bereich Gesundheitssport, Jugendarbeit, Geschlechtergleichstellung, Vereinsmanagement oder Angebote für Familien. Zunächst wird auf lokaler Ebene der Große Stern des Sports in Bronze ausgeschrieben, auf Landesebene folgt der Stern des Sports in Silber und auf Bundesebene der Stern des Sports in Gold.

In den vergangenen Jahren konnte der TV Lahr (2005) einen Goldenen Stern auf Bundesebene gewinnen, die Ringergemeinschaft Lahr (2011) einen Silbernen Stern auf Landesebene und zuletzt der TV Gengenbach (2022) einen Goldenen Stern ebenfalls auf Bundesebene gewinnen.

Ab sofort ist die Ausschreibung für 2024 für Bewerbungen geöffnet. Sportvereine können sich unter https://www.volksbank-lahr.de/wir-fuer-sie/nachhaltigkeit---engagement/soziales/sterne-des-sports.html informieren.